Aufrufe
vor 2 Jahren

WÜNSCHE UND FORDERUNGEN DER WIRTSCHAFT AN DIE POLITIK| w.news 01.2018

  • Text
  • Siemann
  • Kuefffner
  • Keff
  • Wnews
  • Spedition
  • Kuebler
  • Unternehmen
  • Wirtschaft
  • Politik
  • Wirtschaftsjunioren
  • Themenmagazin
  • Konjunktur
01.2018 | Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken. Themen: Wünsche und Forderungen der Wirtschaft an die Politik • Advertorial B4B Themenmagazin

Wirtschaftsjunioren

Wirtschaftsjunioren DIE EINZIGE HÜRDE IST DIE ZEIT © Turbine Kreuzberg GmbH Was sind die Gründe für Ihr Engagement? Ein Verein lebt vom Engagement eines jeden Mitglieds. Ein Grund für mein Engagement sind die Wirtschaftsjunioren selbst. So begeistern mich die Wirtschaftsjunioren auf allen Ebenen, egal ob im Kreis oder auf Weltebene mit der JCI (Junior Chamber International). In diesem Netzwerk möchte auch ich meinen aktiven Beitrag für die Zukunft der Wirtschaftsjunioren, aber auch unserer Region im Allgemeinen leisten. Gesellschaftliches Engagement ist für mich Teil meines beruflichen und privaten Lebens und ich freue mich, dies bei den WJ einbringen zu können. Mit welchen Erwartungen starten Sie in das Jahr 2018? Ich freue mich auf ein Jahr mit vielen interessanten Veranstaltungen und Projekten. Meine Erwartungen beinhalten, mit unseren Projekten einen Beitrag zur Entwicklung der Region Heilbronn-Franken zu leisten und für mich persönlich, viele Begegnungen im Kreis der Wirtschaftsjunioren und darüber hinaus zu haben. Der neue Vorstand der Wirtschaftsjunioren (WJ) Heilbronn- Franken, Daniel Nill, tritt in diesen Tagen sein Amt an. w.news sprach mit ihm über Hürden, Ziele und Chancen. Wie lange engagieren Sie sich bereits bei den WJ? Nill: Ich bin im Juli 2013 Mitglied der Wirtschaftsjunioren geworden, genauer gesagt der Regionalgruppe Hohenlohe. 2015 habe ich dann als Vorsitzender der Regionalgruppe Hohenlohe die erste Erfahrung im WJ-Vorstand gesammelt und nun darf ich unseren Gesamtkreis als Kreissprecher voranbringen. Mit welchen Hürden rechnen Sie und wie wollen Sie diese überwinden? Die einzige Hürde ist die Zeit – wir engagieren uns alle ehrenamtlich. So ist jeder von uns als Unternehmer oder Führungskraft im Berufsalltag schon stark eingespannt und bringt sich in seiner Freizeit für die Wirtschaftsjunioren ein. Hier kann das Engagement vor Hürden stehen beziehungsweise muss in Einklang mit der beruflichen Tätigkeit gebracht werden. Sonst erwarte ich keine Hürden, wer sich im Verein engagiert, der findet in der Region viel Resonanz und konstruktive Gespräche. Was sind Ihre Ziele für die WJ während Ihrer „Amtszeit“? Wie möchten Sie diese umsetzen? Meine Ziele sind zum einen die stärkere Vernetzung der Wirtschaftsjunioren mit anderen Institutionen oder Interessensgruppen aus der Region Heilbronn-Franken. Ich glaube, dass für eine nachhaltige Entwicklung der Region diese Vernetzung unabdingbar ist. Wie können wir die Anstrengungen der Städte und Kreise unterstützen? Diese Fragestellung JANUAR 2018 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 34 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- www.heilbronn.ihk.de

treibt uns Wirtschaftsjunioren um. Zum anderen möchte ich unsere bestehenden Projekte natürlich weiterverfolgen und beispielsweise im Gesamtkreis ausrollen. Wir haben viele tolle Veranstaltungen und Projekte, die über die Jahre entstanden sind. Wie ich das alles erreichen will? Das kann ich gar nicht alleine – das alles ist nur möglich, weil wir über 200 aktive Wirtschaftsjunioren sind und jeder Einzelne etwas tun kann, um uns Wirtschaftsjunioren voran zu bringen. Wird es neue Projekte und Formate geben? Wir werden in 2018 die Projekte der Wirtschaftsjunioren weiterentwickeln und beispielsweise in den kompletten Kreis ausrollen. So ist geplant die „Nacht der Ausbildung“ auch in Main-Tauber und Hohenlohe durchzuführen oder aber unsere bundesweite Aktion „Ein Tag Azubi“ noch stärker im Kreis zu verankern. Ein wichtiges Anliegen ist mir die Kommunikation. So wird es ein neues Format geben: einen Blog. Unter www. kreissprecher.de werden wir – der Vorstand der Wirtschaftsjunioren Heilbronn-Franken – regelmäßig über das Jahr 2018 und unsere Aktivitäten schreiben und informieren. Was sind Ihrer Meinung nach die Stärken und Schwächen der WJ Heilbronn-Franken? Der WJ Heilbronn-Franken-Kreis ist der größte Juniorenkreis in Deutschland. Warum das eine Stärke ist? Weil wir damit viele aktive Mitglieder haben, die viele Initiativen und Projekte erst möglich machen. Eine Schwäche ist, dass es nicht möglich sein wird, jede Veranstaltung der WJ Heilbronn-Franken besuchen zu können. Vier Landkreise und die Vielfalt unserer Veranstaltungen machen das leider unmöglich. Ergänzen Sie diesen Satz: „Die WJ sind wichtig, weil…“ …wir einen wichtigen Beitrag für die Region leisten und nicht nur über Dinge sprechen, sondern sie auch umsetzen. Denn wie einst schon Goethe sagte: „Es kommt nicht aufs Denken, es kommt aufs Machen an.“ „ Es kommt nicht aufs Denken, „ es kommt aufs Machen an. Daniel Nill Vorstannd der Wirtschaftsjunioren Top Assistenzleistungen für Unternehmen – die flexible Lösung für Ihr Kapazitätsproblem und mehr Effizienz im Business Constanze Siemann Business Services Postfach 1161 › 74230 Abstatt T 07062 . 91 74 200 kontakt@siemann-services.de www.siemann-services.de www.heilbronn.ihk.de ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 35 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- JANUAR 2018

w.news Wirtschaftsmagazin

KREATIVE NACHHALTIGKEITSKONZEPTE ALS CHANCE| w.news 02.2020
GIGABIT-ALLIANZ GEFORDERT| w.news 01.2020
IM REICH DER LÖWEN - GRÜNDERLAND BADEN-WÜRTTEMBERG| w.news 12.2019
VOM ÜBERWINDEN VON WIDERSPRÜCHEN| w.news 11.2019
NOTFALLPLANUNG - SICHERUNG DES UNTERNEHMENS| w.news 10.2019
GIGABIT - ALLIANZ GEFORDERT| w.news 09.2019
WIRTSCHAFT FOR FUTURE| w.news 07./08.2019
BUGA – GARTEN, GASTRO & GEWERBE| w.news 06.2019
EUROPA 2019| w.news 05.2019
AUTONOMES FAHREN| w.news 04.2019
FACHKRÄFTEGEWINNUNG| w.news 03.2019
DATENSICHERHEIT MIT BLOCKCHAIN-TECHNOLOGIE| w.news 02.2019
ARBEITSWELT 4.0 SCHAFFEN WIR| w.news 01.2019
DIE ENERGIEWENDE. SCHÖNE BESCHERUNG FÜR UNTERNEHMEN| w.news 12.2018
HANDEL IM WANDEL| w.news 11.2018
WEGE IN DIE SELBSTSTÄNDIGKEIT| w.news 10.2018
DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDEN| w.news 09.2018
HEILBRONN-FRANKEN – EINE REGION IN BEWEGUNG| w.news 07/08.2018
HANDELSKRIEGE – EINE SCHLECHTE IDEE| w.news 06.2018
UNTERNEHMENSKULTUR UND FÜHRUNG| w.news 05.2018
CYBERANGRIFFE| w.news 04.2018
FACHKRÄFTEMANGEL REDUZIEREN| w.news 03.2018
BREXIT UND ZOLL| w.news 02.2018
WÜNSCHE UND FORDERUNGEN DER WIRTSCHAFT AN DIE POLITIK| w.news 01.2018
START-UPS | w.news 12.2017
MOBILITÄTSKONZEPTE DER ZUKUNFT | w.news 11.2017
MOBILITÄT IM WANDEL | w.news 10.2017
IHK-WAHL | w.news 09.2017
DIGITALISIERUNGSREALITÄTEN IN KMU | w.news 07-08.2017
HEILBRONNER WEG | w.news 06.2017
BILDUNGSMESSE | w.news 06.2017
LEBEN 4.0 | w.news 06.2017
VERKEHRSINFRASTRUKTUR | w.news 03.2017
ARBEITEN 4.0 | w.news 02.2017
UNTERNEHMENSNAHE DIENSTLEISTUNGEN | w.news 01.2017
ENERGIE + UMWELT | w.news 12.2016
INFORMATIONSSICHERHEIT| w.news 11.2016
FORSCHUNG + ENTWICKLUNG | w.news 10.2016
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 09.2016
Flüchtlinge | w.news 07-08.2016
Holzwirtschaft | w.news 06.2016
Digitalisierung | w.news 05.2016
CSR – Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung | w.news 04.2016
Konjunktur | w.news 03.2016
Fair Trade | w.news 02.2016
Flüchtlinge | w.news 01.2016
Digitalisierung | w.news 12.2015
Kreativwirtschaft | w.news 11.2015
Technologietransfer| w.news 10.2015
Trends in der Personalarbeit| w.news 09.2015
Duale Ausbildung | w.news 07-08.2015
Inklusion + Integration | w.news 06.2015
Diversität| w.news 05.2015
Exportregion Heilbronn-Franken| w.news 04.2015
Bildungsmesse Heilbronn | w.news 03.2015
Recycling + Upcycling | w.news 02.2015
Technologie der Zukunft | w.news 01.2015
Saisongeschäft | w.news 12.2014
Familienunternehmen | w.news 11.2014
Heilbronner Weg | w.news 10.2014
Mode & Design | w.news 09.2014
Freizeit & Tourismus| w.news 07-08.2014
Kult(o)ur | w.news 06.2014
Stadtentwicklung | w.news 05.2014
Wirtschaftskriminalität | w.news 04.2014
Kommunikation | w.news 03.2014
Patente + Erfinder | w.news 02.2014
Wirtschaftsfaktor Automobil | w.news 01.2014
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 12.2013
Datenschutz | w.news 11.2013
Energie | w.news 10.2013
Technologietransfer in der Wirtschaft | w.news 09.2013
Sponsoring | w.news 07-08.2013
Forschen, Entwickeln - Querdenken | w.news 06.2013
Investieren in Wachstum | w.news 05.2013
IHK-Bildungsmesse | w.news 04.2013
Handel goes mobile | w.news 03.2013
IHK-Jahresthema: Infrastruktur - Wege für morgen | w.news 02.2013
Lifestyle & Design | w.news 01.2013
Kommunikation im Unternehmen | w.news 12.2012
Hightech-Region Heilbronn-Franken | w.news 11.2012
Bildungslandschaft Heilbronn-Franken | w.news 10.2012
IHK-Wahl zur Vollversammlung | w.news 09.2012
Freizeit, Tourismus, Kultur | w.news 07-08.2012
10 Jahre IHK-Bildungsmesse | w.news 06.2012
Frauenpower - weibliche Führungskräfte | w.news 05.2012
Online-Handel | w.news 04.2012
Konjunktur in der Region | w.news 03.2012
Energie + Rohstoffe für morgen | w.news 02.2012
Kreative in der Region | w.news 01.2012
Werbung + Kommunikation | w.news 12.2011

Über uns


Monatlich erscheint das von der IHK Heilbronn-Franken herausgegebene und von uns verlegte Wirtschaftsmagazin w.news, das unser Advertorial B4B Themenmagazin (bis 12.2015 Verlagsjournal wirtschaftinform.de) zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen enthält. Das Wirtschaftsmagazin w.news wird hier gleichzeitig als Online-Magazin publiziert.