Aufrufe
vor 5 Jahren

Recycling + Upcycling | w.news 02.2015

  • Text
  • Zeitschrift
  • Magazin
  • Wnews
  • Wirtschaftinform
  • Wirtschaft
  • Unternehmen
  • Entsorgung
  • Verwertung
  • Sponsoring
  • Februar
  • Tonne
  • Sofa
  • Wirtschaftsnachrichten
  • Zeitschriften
  • Anzeigen
  • Azv
  • Recon
  • Medienvertretung
  • Werbeagentur
  • Hettenbach
02.2015 | Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken. Themen: • Recycling + Upcycling – ist das Müll oder kann das weg? • Sport + Wirtschaft • Carina Bär

© Comugnero Silvana –

© Comugnero Silvana – Fotolia.com Auch der Rubel kommt aufgrund der Sanktionen gegen Russland zunehmend unter Druck. Russland ist für die deutsche Wirtschaft der größte Markt Osteuropas. Über 6.200 deutsche Unternehmen sind in Russland aktiv. Die Entwicklung der gegenseitigen Handelsbeziehungen verlief lange Zeit positiv. Noch 2012 wurde beim Handels - volumen ein Rekordwert von 80,5 Milliarden Euro erreicht. Mit dem Beitritt Russlands zur Welthandelsorganisation (WTO) im August 2012 waren auch die Erwartungen auf eine weitere Intensivierung des Handels verbunden. Doch bereits 2013 war kein gutes Jahr für die russische Wirtschaft. Von den prognostizierten 3,7 Prozent Wachstum blieben am Ende nur 1,3 Prozent übrig. Das bilaterale Handelsvolumen ging um circa fünf Prozent zurück. Ukraine-Konflikt wirkt sich auf Wirtschaft aus Seit Anfang 2014 kommen die Auswirkungen der Ukraine-Krise hinzu. So sanken die deutschen Ausfuhren nach Russland von Januar bis August 2014 auf einen Wert von 20,3 Milliarden Euro. Das entspricht einem Rückgang von 16,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum oder nominal rund vier Milliarden Euro. Da - mit ist Russland an die 13. Stelle der wichtigsten Empfängerländer deutscher Warenexporte abgerutscht. Wohl auch aufgrund der Ende Juli 2014 verabschiedeten Wirtschaftssanktionen zwischen der EU und Russland sind die Ausfuhren im August um 26,3 Prozent zum Vorjahresmonat gesunken. Betroffen von den Sanktionen sind die Bereiche Rüstung, Dual-Use, Energie sowie der Zugang zum Kapitalmarkt. Jedoch handelt es sich bei den Exportbeschränkungen – rein rechtstechnisch gesehen – um Einschränkungen, die allein für sich gesehen nicht für diesen starken Rückgang verantwortlich sein können. Dieser kann nur durch die Gesamtschau der Begleitumstände erklärt werden. So kamen wei tere negative Effekte wie der sinkende Ölpreis, der schwächere Rubelkurs, der massive Kapitalabfluss und insbesondere der Vertrauensverlust in den Wirtschaftsbeziehungen beider Länder hinzu. Dem aktuellen Wirtschaftsbericht der Weltbank zufolge wird Russlands Wachstum zudem mittelfristig durch seine unsichere Wirtschaftspolitik gebremst. Nach Angaben des VDMA ist Russland nach China, den USA und Frankreich der viertgrößte Markt für Maschinen- Exporteure. Umso mehr trifft der Exporteinbruch die Unternehmen der Region. Für die Zukunft wird es neben einer Lösung des Ukraine-Konfliktes daher insbesondere darauf ankommen, das gegenseitige Vertrauen wiederherzustellen. Denn grundsätzlich gilt, dass Russland ein großes wirtschaftliches Entwicklungspotenzial besitzt. Speziell die Steigerung der Energieeffizienz birgt genauso wie der Telekommunikations- und IT-Markt große Chancen. Auch die Austragung der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland dürfte für positive Impulse sorgen. Und obgleich die einstige Vision einer Freihandelszone von Lissabon bis Wladiwostok derzeit so fern wie lange nicht mehr erscheint, bieten die wirtschaftlichen Verflechtungen beider Länder eine Chance für einen ernsthaften Dialog. Russland-Themenabend Die German Graduate School, die Kreissparkasse Heilbronn und die IHK Heilbronn-Franken laden am 12. März 2015 um 18 Uhr gemeinschaftlich zu einem Russland- Themenabend in die Kreissparkasse Heilbronn ein. Um Anmeldung wird gebeten. Anmeldung Philipp Bahn Referent Außenwirtschaft Telefon 07131 9677-137 E-Mail philipp.bahn@ heilbronn.ihk.de 22 w.news FEBRUAR 2015

GELD + MÄRKTE Zoll und Steuern im Türkeigeschäft Für die internationale Geschäftswelt ist die Türkei bereits heute ein attraktiver Absatz- sowie Investitionsstandort und zählt zu den wachstumsstärksten Märkten der Welt. Das Land am Bosporus liegt heute, gemessen am Bruttoinlandsprodukt, auf Rang 17 der größten Volkswirtschaften der Welt. Das Bruttoinlandsprodukt hat sich von 2002 bis 2013 auf 827 Milliarden Dollar mehr als verdrei - facht. Deutschland ist dabei der wichtigste Handelspartner der Türkei. Das bilaterale Handelsvolumen erreichte im Jahr 2013 einen neuen Rekordwert von insgesamt 33,8 Milliarden Euro. Hindernisse für Handel und Investitionen abbauen Als günstig gelegener Standort für Exporte nach Nahost, Asien und Afrika ist die Türkei für viele Unternehmen inte res - sant. Im Zuge der fortschreitenden Globalisierung gewinnt das Land als Bezugsquelle zu dem immer mehr an Bedeutung. Eine zentrale Rolle spielt da - bei die bereits seit 1996 exis - tie ren de Zollunion mit der Türkei. Zudem wurde 2011 ein modernes Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und der Türkei geschlossen. Das Abkommen trägt dazu bei, die wirtschaftlichen Beziehungen beider Staaten weiter zu vertiefen und Hindernisse für Handel und Investitionen abzubauen. (red) Seminar Das Seminar „Zoll und Steuern im Türkeigeschäft“ am 24. Feb - ruar von 13.30 bis 16.45 Uhr gibt wertvolle Praxistipps für den Umgang mit dem türkischen Zollund Steuerrecht sowie zur Mitarbeiterentsendung. www.heilbronn.ihk.de Dok.-Nr.: TER001422 STARTEN SIE IHRE GOOGLE-KAMPAGNE ! DAS ERLEDIGEN WIR FÜR SIE: WO... Kampagnengebiet lokal, regional, national oder international WANN... Kampagnenstart jederzeit und nach flexiblen Tageszeiten WIE... Bis zu 2.000 Suchbegriffe und Anzeigen mit verschiedenen Texten SIE BESTIMMEN DEN ETAT KONTAKT LANGJÄHRIGE ERFAHRUNG AUS ZAHLREICHEN ONLINEKAMPAGNEN Werderstraße 134 · 74074 Heilbronn Telefon: 0 71 31/ 79 30-100 · Telefax: 79 30-209 E-Mail: kontakt@hettenbach.de · Internet: www.hettenbach.de FEBRUAR 2015 w.news 23

w.news Wirtschaftsmagazin

DATENSCHUTZBOMBE HOMEOFFICE| w.news 12.2020
SPRUNGBRETT AUSBILDUNG| w.news 11.2020
CORONA-HILFEN DER IHK| w.news 10.2020
MEHR ALS WIRTSCHAFT| w.news 09.2020
CHANCEN IM EINZELHANDEL| w.news 07/08.2020
BEST PRACTICE| w.news 06.2020
CORONA FORDERT UND FÖRDERT| w.news 05.2020
BÜROKRATIEABBAU MIT SINN UND VERSTAND| w.news 04.2020
KRISEN ERKENNEN - FINANZIERUNG SICHERN| w.news 03.2020
KREATIVE NACHHALTIGKEITSKONZEPTE ALS CHANCE| w.news 02.2020
GIGABIT-ALLIANZ GEFORDERT| w.news 01.2020
IM REICH DER LÖWEN - GRÜNDERLAND BADEN-WÜRTTEMBERG| w.news 12.2019
VOM ÜBERWINDEN VON WIDERSPRÜCHEN| w.news 11.2019
NOTFALLPLANUNG - SICHERUNG DES UNTERNEHMENS| w.news 10.2019
GIGABIT - ALLIANZ GEFORDERT| w.news 09.2019
WIRTSCHAFT FOR FUTURE| w.news 07./08.2019
BUGA – GARTEN, GASTRO & GEWERBE| w.news 06.2019
EUROPA 2019| w.news 05.2019
AUTONOMES FAHREN| w.news 04.2019
FACHKRÄFTEGEWINNUNG| w.news 03.2019
DATENSICHERHEIT MIT BLOCKCHAIN-TECHNOLOGIE| w.news 02.2019
ARBEITSWELT 4.0 SCHAFFEN WIR| w.news 01.2019
DIE ENERGIEWENDE. SCHÖNE BESCHERUNG FÜR UNTERNEHMEN| w.news 12.2018
HANDEL IM WANDEL| w.news 11.2018
WEGE IN DIE SELBSTSTÄNDIGKEIT| w.news 10.2018
DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDEN| w.news 09.2018
HEILBRONN-FRANKEN – EINE REGION IN BEWEGUNG| w.news 07/08.2018
HANDELSKRIEGE – EINE SCHLECHTE IDEE| w.news 06.2018
UNTERNEHMENSKULTUR UND FÜHRUNG| w.news 05.2018
CYBERANGRIFFE| w.news 04.2018
FACHKRÄFTEMANGEL REDUZIEREN| w.news 03.2018
BREXIT UND ZOLL| w.news 02.2018
WÜNSCHE UND FORDERUNGEN DER WIRTSCHAFT AN DIE POLITIK| w.news 01.2018
START-UPS | w.news 12.2017
MOBILITÄTSKONZEPTE DER ZUKUNFT | w.news 11.2017
MOBILITÄT IM WANDEL | w.news 10.2017
IHK-WAHL | w.news 09.2017
DIGITALISIERUNGSREALITÄTEN IN KMU | w.news 07-08.2017
HEILBRONNER WEG | w.news 06.2017
BILDUNGSMESSE | w.news 06.2017
LEBEN 4.0 | w.news 06.2017
VERKEHRSINFRASTRUKTUR | w.news 03.2017
ARBEITEN 4.0 | w.news 02.2017
UNTERNEHMENSNAHE DIENSTLEISTUNGEN | w.news 01.2017
ENERGIE + UMWELT | w.news 12.2016
INFORMATIONSSICHERHEIT| w.news 11.2016
FORSCHUNG + ENTWICKLUNG | w.news 10.2016
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 09.2016
Flüchtlinge | w.news 07-08.2016
Holzwirtschaft | w.news 06.2016
Digitalisierung | w.news 05.2016
CSR – Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung | w.news 04.2016
Konjunktur | w.news 03.2016
Fair Trade | w.news 02.2016
Flüchtlinge | w.news 01.2016
Digitalisierung | w.news 12.2015
Kreativwirtschaft | w.news 11.2015
Technologietransfer| w.news 10.2015
Trends in der Personalarbeit| w.news 09.2015
Duale Ausbildung | w.news 07-08.2015
Inklusion + Integration | w.news 06.2015
Diversität| w.news 05.2015
Exportregion Heilbronn-Franken| w.news 04.2015
Bildungsmesse Heilbronn | w.news 03.2015
Recycling + Upcycling | w.news 02.2015
Technologie der Zukunft | w.news 01.2015
Saisongeschäft | w.news 12.2014
Familienunternehmen | w.news 11.2014
Heilbronner Weg | w.news 10.2014
Mode & Design | w.news 09.2014
Freizeit & Tourismus| w.news 07-08.2014
Kult(o)ur | w.news 06.2014
Stadtentwicklung | w.news 05.2014
Wirtschaftskriminalität | w.news 04.2014
Kommunikation | w.news 03.2014
Patente + Erfinder | w.news 02.2014
Wirtschaftsfaktor Automobil | w.news 01.2014
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 12.2013
Datenschutz | w.news 11.2013
Energie | w.news 10.2013
Technologietransfer in der Wirtschaft | w.news 09.2013
Sponsoring | w.news 07-08.2013
Forschen, Entwickeln - Querdenken | w.news 06.2013
Investieren in Wachstum | w.news 05.2013
IHK-Bildungsmesse | w.news 04.2013
Handel goes mobile | w.news 03.2013
IHK-Jahresthema: Infrastruktur - Wege für morgen | w.news 02.2013
Lifestyle & Design | w.news 01.2013
Kommunikation im Unternehmen | w.news 12.2012
Hightech-Region Heilbronn-Franken | w.news 11.2012
Bildungslandschaft Heilbronn-Franken | w.news 10.2012
IHK-Wahl zur Vollversammlung | w.news 09.2012
Freizeit, Tourismus, Kultur | w.news 07-08.2012
10 Jahre IHK-Bildungsmesse | w.news 06.2012
Frauenpower - weibliche Führungskräfte | w.news 05.2012
Online-Handel | w.news 04.2012
Konjunktur in der Region | w.news 03.2012
Energie + Rohstoffe für morgen | w.news 02.2012
Kreative in der Region | w.news 01.2012
Werbung + Kommunikation | w.news 12.2011

Über uns


Monatlich erscheint das von der IHK Heilbronn-Franken herausgegebene und von uns verlegte Wirtschaftsmagazin w.news, das unser Advertorial B4B Themenmagazin (bis 12.2015 Verlagsjournal wirtschaftinform.de) zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen enthält. Das Wirtschaftsmagazin w.news wird hier gleichzeitig als Online-Magazin publiziert.