Aufrufe
vor 1 Woche

NOTFALLPLANUNG - SICHERUNG DES UNTERNEHMENS| w.news 10.2019

  • Text
  • Kummich
  • Orpheo
  • Gewerbeimmo
  • Eswe
  • Notfallplanung
  • Wirtschaft
  • Themenmagazin
  • Wnews
  • Stellenanzeigen
  • Jobs
  • Philipparchitekten
  • Deutschland
  • Juli
  • Hyundai
  • Region
  • Oktober
  • Unternehmen
  • Heilbronn
10.2019 | Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken. Themen: Notfallplanung - Sicherung des Unternehmens • Messe - Tagungen - Events • Advertorial B4B Themenmagazin

Titel HILFE IN KRISEN-

Titel HILFE IN KRISEN- SITUATIONEN © Gajus – www.fotolia.com Eine Krise kann eine Vielzahl von Ursachen haben. Bereits eine Ursache alleine kann ernstzunehmende Folgen für das Unternehmen, die Mitarbeiter oder für den Unternehmer selbst haben. Es ist von entscheidender Bedeutung, bereits erste Anzeichen einer krisenhaften Entwicklung wahrzunehmen und darauf zu reagieren. Die IHK Heilbronn- Franken unterstützt und hilft in vielfältiger Weise. Hauptaufgabe aller kleinen und mittleren Betriebe, die ihre ersten Schritte in die Selbständigkeit erfolgreich gemeistert haben, ist die Unternehmenssicherung. Die Praxis zeigt nämlich, dass viele Jungunternehmer mit ersthaften Problemen zu kämpfen haben. Rund die Hälfte aller Existenzgründungen bestehen nicht länger als fünf Jahre. Aber auch schon lange am Markt bestehende Unternehmen können in eine Krisensituation geraten. Absatz-, Management-, Liquiditätsoder Finanzierungsprobleme haben zumeist eine längere Vorgeschichte. In der Regel werden die entscheidenden Fehler schon einige Zeit vor der Schieflage gemacht. Es gilt daher sich frühzeitig mit Themen der Risikoerkennung und Prävention im Hinblick auf Krisenund Notfallsituationen auseinanderzusetzen. Erste Anlaufstelle IHK Wenn im Unternehmen eine Krisensituation droht oder die Krise sogar bereits eingetreten ist, sollte man sich unverzüglich Hilfe holen. OKTOBER 2019 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 22 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- www.heilbronn.ihk.de

Erste Anlaufstelle ist die IHK Heilbronn-Franken. Diese analysieren zunächst die betriebliche Situation und zeigen weitere Möglichkeiten im Rahmen des Prinzips „Hilfe zur Selbsthilfe“ auf. Dabei informiert die IHK über mögliche Förderprogramme und die verschiedenen Beratungsangebote der IHK mit Partnern, die für die jeweilige Situation geeignet sind. Check-up „Krisenfrüherkennung“ Für kleine und mittlere Unternehmen ist es von entscheidender Bedeutung, bereits erste Anzeichen einer krisenhaften Entwicklung wahrzunehmen und darauf zu reagieren. Nur selten geraten Unternehmen von heute auf morgen in eine Krise. Akute Liquiditätsprobleme haben zumeist eine längere Vorgeschichte. Weil es aber in vielen Betrieben an einem Frühwarnsystem fehlt, bleiben solche Defizite zu lange verborgen. In der Krise sind dann die Möglichkeiten des Unternehmens, einem negativen Trend entgegenzusteuern, oftmals begrenzt. Der Check-up „Krisenfrüherkennung“ der IHK hilft Schwachpunkte und Fehlerquellen im Unternehmen zu ermitteln und damit eine drohende Krisensituation frühzeitig zu erkennen, um rechtzeitig Maßnahmen zur Vorbeugung einleiten zu können. FinanzierungsCheck Ein neues Serviceangebot der IHK Heilbronn- Franken und der Bürgschaftsbank Baden- Württemberg zur Vorsorge und Sicherung von Unternehmen ist der FinanzierungsCheck. Viele Entwicklungen in Unternehmen nehmen Einfluss auf die finanzielle Lage. Daraus resultiert oft ein Handlungsbedarf zur Stabilisierung des Unternehmens. Dieser kann beispielsweise ausgelöst sein durch: J Rückläufige Umsätze oder Erträge J Verluste oder Liquiditätsengpässe J Hohe Tilgungen J Hohe Außenstände oder Betriebskosten J Verlust von Lieferanten oder Großkunden J Geringe Kommunikation mit der Hausbank Der FinanzierungsCheck von IHK Heilbronn- Franken und Bürgschaftsbank Baden-Württemberg analysiert die finanzielle Situation und zeigt Lösungswege auf zur Vorsorge und Sicherung des Unternehmens. Für wen? Der FinanzierungsCheck ist ein spezielles Angebot für kleinere und mittlere Unternehmen, die drei Jahre oder länger am Markt und Mitglied der IHK Heilbronn-Franken sind und J eine schnelle, kompetente, neutrale und kostenfreie Analyse der finanziellen Situation des Unternehmens benötigen. J Handlungsbedarf aufgrund ihrer künftigen finanziellen Lage sehen und rechtzeitig Wege zur Krisenvermeidung aufgezeigt bekommen wollen. Das Angebot J Persönliches Gespräch mit der IHK und Erörterung der Unternehmenssituation. J IHK informiert über Voraussetzungen, Ablauf sowie notwendigen Unterlagen und Erklärungen. J Analyse der Unternehmenssituation durch Bürgschaftsbank. J Innerhalb von 48 Stunden telefonisches Gespräch mit der Bürgschaftsbank, in dem die finanzielle Situation des Betriebes besprochen wird, bei Bedarf zusätzliches persönliches Gespräch innerhalb einer Woche. J IHK unterstützt Unternehmen gegebenenfalls bei weiteren Schritten. J Das Angebot ist kostenlos, Vertraulichkeit und Diskretion sind selbstverständlich. Beratung zur Stabilisierung in einer Krise Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten können über die Beratungsförderung des Bundes einen 90-prozentigen Zuschuss für eine Unternehmenssicherungsberatung sowie für eine nachfolgende Beratung zur Vertiefung der Maßnahmen erhalten. Ziel ist die Wiederherstellung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit des Betriebes. Vor der Antragsstellung ist ein Informationsgespräch mit der IHK notwendig. Unabhängig vom Beratungsbedarf können jedoch hierüber nicht alle Unternehmen gefördert werden, die sich in einer schwierigen wirtschaftlichen Situation befinden. Auch werden keine Unternehmen unterstützt,

w.news Wirtschaftsmagazin

NOTFALLPLANUNG - SICHERUNG DES UNTERNEHMENS| w.news 10.2019
GIGABIT - ALLIANZ GEFORDERT| w.news 09.2019
WIRTSCHAFT FOR FUTURE| w.news 07./08.2019
BUGA – GARTEN, GASTRO & GEWERBE| w.news 06.2019
EUROPA 2019| w.news 05.2019
AUTONOMES FAHREN| w.news 04.2019
FACHKRÄFTEGEWINNUNG| w.news 03.2019
DATENSICHERHEIT MIT BLOCKCHAIN-TECHNOLOGIE| w.news 02.2019
ARBEITSWELT 4.0 SCHAFFEN WIR| w.news 01.2019
DIE ENERGIEWENDE. SCHÖNE BESCHERUNG FÜR UNTERNEHMEN| w.news 12.2018
HANDEL IM WANDEL| w.news 11.2018
WEGE IN DIE SELBSTSTÄNDIGKEIT| w.news 10.2018
DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDEN| w.news 09.2018
HEILBRONN-FRANKEN – EINE REGION IN BEWEGUNG| w.news 07/08.2018
HANDELSKRIEGE – EINE SCHLECHTE IDEE| w.news 06.2018
UNTERNEHMENSKULTUR UND FÜHRUNG| w.news 05.2018
CYBERANGRIFFE| w.news 04.2018
FACHKRÄFTEMANGEL REDUZIEREN| w.news 03.2018
BREXIT UND ZOLL| w.news 02.2018
WÜNSCHE UND FORDERUNGEN DER WIRTSCHAFT AN DIE POLITIK| w.news 01.2018
START-UPS | w.news 12.2017
MOBILITÄTSKONZEPTE DER ZUKUNFT | w.news 11.2017
MOBILITÄT IM WANDEL | w.news 10.2017
IHK-WAHL | w.news 09.2017
DIGITALISIERUNGSREALITÄTEN IN KMU | w.news 07-08.2017
HEILBRONNER WEG | w.news 06.2017
BILDUNGSMESSE | w.news 06.2017
LEBEN 4.0 | w.news 06.2017
VERKEHRSINFRASTRUKTUR | w.news 03.2017
ARBEITEN 4.0 | w.news 02.2017
UNTERNEHMENSNAHE DIENSTLEISTUNGEN | w.news 01.2017
ENERGIE + UMWELT | w.news 12.2016
INFORMATIONSSICHERHEIT| w.news 11.2016
FORSCHUNG + ENTWICKLUNG | w.news 10.2016
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 09.2016
Flüchtlinge | w.news 07-08.2016
Holzwirtschaft | w.news 06.2016
Digitalisierung | w.news 05.2016
CSR – Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung | w.news 04.2016
Konjunktur | w.news 03.2016
Fair Trade | w.news 02.2016
Flüchtlinge | w.news 01.2016
Digitalisierung | w.news 12.2015
Kreativwirtschaft | w.news 11.2015
Technologietransfer| w.news 10.2015
Trends in der Personalarbeit| w.news 09.2015
Duale Ausbildung | w.news 07-08.2015
Inklusion + Integration | w.news 06.2015
Diversität| w.news 05.2015
Exportregion Heilbronn-Franken| w.news 04.2015
Bildungsmesse Heilbronn | w.news 03.2015
Recycling + Upcycling | w.news 02.2015
Technologie der Zukunft | w.news 01.2015
Saisongeschäft | w.news 12.2014
Familienunternehmen | w.news 11.2014
Heilbronner Weg | w.news 10.2014
Mode & Design | w.news 09.2014
Freizeit & Tourismus| w.news 07-08.2014
Kult(o)ur | w.news 06.2014
Stadtentwicklung | w.news 05.2014
Wirtschaftskriminalität | w.news 04.2014
Kommunikation | w.news 03.2014
Patente + Erfinder | w.news 02.2014
Wirtschaftsfaktor Automobil | w.news 01.2014
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 12.2013
Datenschutz | w.news 11.2013
Energie | w.news 10.2013
Technologietransfer in der Wirtschaft | w.news 09.2013
Sponsoring | w.news 07-08.2013
Forschen, Entwickeln - Querdenken | w.news 06.2013
Investieren in Wachstum | w.news 05.2013
IHK-Bildungsmesse | w.news 04.2013
Handel goes mobile | w.news 03.2013
IHK-Jahresthema: Infrastruktur - Wege für morgen | w.news 02.2013
Lifestyle & Design | w.news 01.2013
Kommunikation im Unternehmen | w.news 12.2012
Hightech-Region Heilbronn-Franken | w.news 11.2012
Bildungslandschaft Heilbronn-Franken | w.news 10.2012
IHK-Wahl zur Vollversammlung | w.news 09.2012
Freizeit, Tourismus, Kultur | w.news 07-08.2012
10 Jahre IHK-Bildungsmesse | w.news 06.2012
Frauenpower - weibliche Führungskräfte | w.news 05.2012
Online-Handel | w.news 04.2012
Konjunktur in der Region | w.news 03.2012
Energie + Rohstoffe für morgen | w.news 02.2012
Kreative in der Region | w.news 01.2012
Werbung + Kommunikation | w.news 12.2011

Über uns


Monatlich erscheint das von der IHK Heilbronn-Franken herausgegebene und von uns verlegte Wirtschaftsmagazin w.news, das unser Advertorial B4B Themenmagazin (bis 12.2015 Verlagsjournal wirtschaftinform.de) zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen enthält. Das Wirtschaftsmagazin w.news wird hier gleichzeitig als Online-Magazin publiziert.