Aufrufe
vor 2 Jahren

FORSCHUNG + ENTWICKLUNG | w.news 10.2016

  • Text
  • Zeitschrift
  • Magazin
  • Wnews
  • Wirtschaft
  • Unternehmen
  • Kisten
  • Bekanntmachung
  • Oktober
  • Wirtschaftsnachrichten
  • Etm
  • Eberhardt
  • Personalberatung
  • Videokonferenz
  • Flachhontechnik
  • Media
  • Gillig
  • Kreissparkasse
  • Eisos
  • Ids
  • Golf
10.2016 | Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken. Themen: FORSCHUNG + ENTWICKLUNG • START-UPS • EXISTENZGRÜNDER • Advertorial B4B Themenmagazin

HIER BRAUT SICH WAS

HIER BRAUT SICH WAS Craft Beer, fair produzierter und selbst gerösteter Kaffee sowie kleine feine Gerichte auf der Speisekarte – Genießen in der Region zu Gast in der Brasserie Mangold in Heilbronn. V o n J u l i a S o m m e r f e l d Nelly Roth ist wohl das, was man als eine Vollblut-Gastronomin bezeichnet. Denn bereits mit 16 Jahren fing sie an, als Servicekraft zu arbeiten. Was damals als kleiner Nebenjob begann, hat sich nach Abitur und BWL-Studium schnell zu einem ausfüllenden Vollzeitjob entwickelt. 2012 – Roth war zu diesem Zeitpunkt Geschäftsführerin im Heilbronner Food Court – stand immer wieder die Idee der Selbstständigkeit im Raum. Den nötigen Schubs bekam die Heilbronnerin dann schließlich von Thomas Aurich, ihrem damaligen Chef, der ihr bis heute mit Rat und Tat zur Seite steht. Und so folgten nach der ersten Idee und Entwicklung des Konzepts rasch Termine bei der IHK-Existenzgründungsberatung und der Bank. Die gab grünes Licht und der Grundstein für die Eröffnung der Brasserie Mangold war Ende 2015 gelegt. Hausbrauerei Das Mangold, direkt am Neckar in Heilbronn gelegen, ist schon etwas Besonderes. Und das liegt nicht nur an der tollen Lage, dem guten Essen oder an dem ansprechenden Interieur mit seinem besonderen Industriecharme. Denn hinter den Mauern braut sich jede Woche im wahrsten Sinne des Wortes etwas zusammen. „Ja, wir haben hier tatsächlich eine eigene Hausbrauerei und brauen unser eigenes Bier“, erklärt Nelly Roth. „Die ursprüngliche Idee bestand darin, dass wir hier im Mangold den Fokus ganz auf das Bier legen und wirklich nur eine kleine ergänzende Speisekarte anbieten. Allerdings mögen die Gäste unser Essen so sehr, dass auch viele nur wegen den ‚Heilbronner Leibspeisen‘ kommen“, ergänzt die geschäftsführende Gesellschafterin. Zu den „Heilbronner Leibspeisen“ gehören zum Beispiel der Zwiebelrostbraten, das Schnitzel oder auch der Klassiker: die Käsespätzle – eben passend zu einem kräftigen Bier. Denn das hat natürlich weiterhin einen hohen Stellenwert in der Brasserie Mangold. Und als Gast kann man das Bier nicht nur trinken, sondern auch selbst herstellen – ganz nach dem deutschen Reinheitsgebot „Wir haben damit einen Trend aus den USA aufgegriffen. Dort ist es momentan total ‚in‘, sein eigenes Craft Beer zu brauen. Unter Craft Beer versteht man ein handwerklich kreativ gebrautes Bier“, erklärt die Heilbronnerin. So entstehen unter anderem Biere mit einer deutlichen Zitronen – oder Minznote. Trend und Tradition Doch nicht nur der Zwiebelrostbraten passt zum Selbstgebrauten. Die Speisekarte des Mangolds, die alle zwölf bis 14 Wochen wechselt, hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. „Wir interpretieren traditionelle Gerichte gerne mal anders. So haben wir zwar die klassischen Spätzleknöpfle auf der Karte, aber an Tomaten-Rahm mit 46 OKTOBER 2016

Fotos: © Mangold, Sommerfeld ZUSAMMEN getrockneten Tomaten sowie Parmesan und eben nicht mit der traditionellen Rahmoder Pilzsoße.“ Zudem findet man auf der Speisekarte auch Trendgerichte wie Pulled Pork mit Coleslaw. Das Schweinefleisch wird stundenlang bei niedriger Temperatur gegart, bis es fast von selbst auseinanderfällt. Sowohl beim Fleisch als auch bei Obst und Gemüse legt die Chefin besonderen Wert auf regionale und saisonale Produkte. Roth: „Mir ist es wichtig, dass die Produkte aus der Region kommen. Ich muss keine Tomaten aus Holland anliefern lassen, wenn ich sie genauso gut aus der näheren Umgebung bekommen kann.“ Fairer Kaffee Definitiv nicht aus der Region kommen die Kaffeebohnen, die im Mangold für die Kaffeeeigenmarke „Neckargold“ geröstet werden. Doch Nelly Roth weiß woher die Bohnen kommen. Die Brasserie hat nämlich eine eigene Parzelle auf einer Kaffeeplantage in Brasilien gekauft. „Wir wissen daher ganz genau woher der Kaffee stammt – wann er geerntet, verpackt und versandt wurde. Es gibt keinen Zwischenhändler – der Kaffee kommt direkt von der Plantage zu uns und wird hier geröstet“, erzählt die Chefin stolz. Zudem arbeiten auf der Plantage keine Kinder, die Löhne stimmen und auch die Kaffeesäcke werden von den dortigen Arbeitern in ernteschwachen Zeiten selbst genäht und mit natürlichen Lebensmittelfarben gefärbt. Roth: „Fairer kann man keinen Kaffee produzieren und verkaufen.“ Erfolg auf ganzer Linie Nicht nur die Gäste sind vom Konzept der Brasserie Mangold begeistert. Denn die 30-jährige gewann im Sommer den zweiten Preis beim Gründerpreis Baden- Württemberg der Sparkassen. „Ich war vom zweiten Platz völlig überrascht. Denn zwischen den innovativen Ideen und Entwicklungen der anderen Teilnehmer kam ich mir mit unserem Gastronomie-Konzept etwas fremd vor.“ Doch die Jury schätzte vor allem das ausführliche Konzept von Roth und die Zusammenarbeit mit der Hochschule. Die Brasserie fungiert nämlich als Übungsfirma für die Studenten des Studiengangs „Hotel- und Restaurantgastronomie“ der Hochschule Heilbronn. Die Kooperation ist bisher einzigartig in ganz Deutschland. Roth: „Bei uns sind alle Prozesse transparent. Die Studenten können in Echtzeit unsere Daten nachverfolgen und auch ihre Bachelor- und Masterthesen bei uns schreiben. Derzeit beschäftigt sich ein Student mit der Waren wirt schaft in unserer Küche.“ Von der Zusammenarbeit profitieren beide Seiten. „Die Studenten bringen hier immer wieder neue Ideen und Erkenntnisse aus ihren Studien mit ein und die wiederrum können bei uns live miterleben, wie ein Gastronomie-Betrieb funktioniert“, erklärt die Gastronomin. Nelly Roth ist stolz ist auf das, was ihr Team und sie bisher geschafft haben. Mittlerweile beschäftigt sie 14 Festangestellte und bis zu 40 Aushilfen. Und so hat sich die Heilbronnerin mit ihrem „Wohnzimmer am Fluss“ einen Kindheitstraum erfüllt. www.mangold.hn OKTOBER 2016 47

w.news Wirtschaftsmagazin

GIGABIT - ALLIANZ GEFORDERT| w.news 09.2019
WIRTSCHAFT FOR FUTURE| w.news 07./08.2019
BUGA – GARTEN, GASTRO & GEWERBE| w.news 06.2019
EUROPA 2019| w.news 05.2019
AUTONOMES FAHREN| w.news 04.2019
FACHKRÄFTEGEWINNUNG| w.news 03.2019
DATENSICHERHEIT MIT BLOCKCHAIN-TECHNOLOGIE| w.news 02.2019
ARBEITSWELT 4.0 SCHAFFEN WIR| w.news 01.2019
DIE ENERGIEWENDE. SCHÖNE BESCHERUNG FÜR UNTERNEHMEN| w.news 12.2018
HANDEL IM WANDEL| w.news 11.2018
WEGE IN DIE SELBSTSTÄNDIGKEIT| w.news 10.2018
DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDEN| w.news 09.2018
HEILBRONN-FRANKEN – EINE REGION IN BEWEGUNG| w.news 07/08.2018
HANDELSKRIEGE – EINE SCHLECHTE IDEE| w.news 06.2018
UNTERNEHMENSKULTUR UND FÜHRUNG| w.news 05.2018
CYBERANGRIFFE| w.news 04.2018
FACHKRÄFTEMANGEL REDUZIEREN| w.news 03.2018
BREXIT UND ZOLL| w.news 02.2018
WÜNSCHE UND FORDERUNGEN DER WIRTSCHAFT AN DIE POLITIK| w.news 01.2018
START-UPS | w.news 12.2017
MOBILITÄTSKONZEPTE DER ZUKUNFT | w.news 11.2017
MOBILITÄT IM WANDEL | w.news 10.2017
IHK-WAHL | w.news 09.2017
DIGITALISIERUNGSREALITÄTEN IN KMU | w.news 07-08.2017
HEILBRONNER WEG | w.news 06.2017
BILDUNGSMESSE | w.news 06.2017
LEBEN 4.0 | w.news 06.2017
VERKEHRSINFRASTRUKTUR | w.news 03.2017
ARBEITEN 4.0 | w.news 02.2017
UNTERNEHMENSNAHE DIENSTLEISTUNGEN | w.news 01.2017
ENERGIE + UMWELT | w.news 12.2016
INFORMATIONSSICHERHEIT| w.news 11.2016
FORSCHUNG + ENTWICKLUNG | w.news 10.2016
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 09.2016
Flüchtlinge | w.news 07-08.2016
Holzwirtschaft | w.news 06.2016
Digitalisierung | w.news 05.2016
CSR – Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung | w.news 04.2016
Konjunktur | w.news 03.2016
Fair Trade | w.news 02.2016
Flüchtlinge | w.news 01.2016
Digitalisierung | w.news 12.2015
Kreativwirtschaft | w.news 11.2015
Technologietransfer| w.news 10.2015
Trends in der Personalarbeit| w.news 09.2015
Duale Ausbildung | w.news 07-08.2015
Inklusion + Integration | w.news 06.2015
Diversität| w.news 05.2015
Exportregion Heilbronn-Franken| w.news 04.2015
Bildungsmesse Heilbronn | w.news 03.2015
Recycling + Upcycling | w.news 02.2015
Technologie der Zukunft | w.news 01.2015
Saisongeschäft | w.news 12.2014
Familienunternehmen | w.news 11.2014
Heilbronner Weg | w.news 10.2014
Mode & Design | w.news 09.2014
Freizeit & Tourismus| w.news 07-08.2014
Kult(o)ur | w.news 06.2014
Stadtentwicklung | w.news 05.2014
Wirtschaftskriminalität | w.news 04.2014
Kommunikation | w.news 03.2014
Patente + Erfinder | w.news 02.2014
Wirtschaftsfaktor Automobil | w.news 01.2014
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 12.2013
Datenschutz | w.news 11.2013
Energie | w.news 10.2013
Technologietransfer in der Wirtschaft | w.news 09.2013
Sponsoring | w.news 07-08.2013
Forschen, Entwickeln - Querdenken | w.news 06.2013
Investieren in Wachstum | w.news 05.2013
IHK-Bildungsmesse | w.news 04.2013
Handel goes mobile | w.news 03.2013
IHK-Jahresthema: Infrastruktur - Wege für morgen | w.news 02.2013
Lifestyle & Design | w.news 01.2013
Kommunikation im Unternehmen | w.news 12.2012
Hightech-Region Heilbronn-Franken | w.news 11.2012
Bildungslandschaft Heilbronn-Franken | w.news 10.2012
IHK-Wahl zur Vollversammlung | w.news 09.2012
Freizeit, Tourismus, Kultur | w.news 07-08.2012
10 Jahre IHK-Bildungsmesse | w.news 06.2012
Frauenpower - weibliche Führungskräfte | w.news 05.2012
Online-Handel | w.news 04.2012
Konjunktur in der Region | w.news 03.2012
Energie + Rohstoffe für morgen | w.news 02.2012
Kreative in der Region | w.news 01.2012
Werbung + Kommunikation | w.news 12.2011

Über uns


Monatlich erscheint das von der IHK Heilbronn-Franken herausgegebene und von uns verlegte Wirtschaftsmagazin w.news, das unser Advertorial B4B Themenmagazin (bis 12.2015 Verlagsjournal wirtschaftinform.de) zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen enthält. Das Wirtschaftsmagazin w.news wird hier gleichzeitig als Online-Magazin publiziert.