Aufrufe
vor 3 Jahren

Fair Trade | w.news 02.2016

  • Text
  • Zeitschrift
  • Magazin
  • Wnews
  • Wirtschaftinform
  • Wirtschaft
  • Fairtrade
  • Unternehmen
  • Schwein
  • Fairwurstet
  • Februar
  • Lkw
  • Wirtschaftsnachrichten
  • Wirtschaftsmeldungen
  • Coaching
  • Eisos
  • Schlosser
  • Seel
  • Philipp
  • Harten
  • Ebm
02.2016 | Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken. Themen: • Fair Trade • Berufskraftfahrer • Advertorial B4B Themenmagazin (bisher Verlagsjournal wirtschaftinform.de) • Schwäbisch-Hällisches Landschwein • Mohrenköpfle • Würth Elektronik eiSos

W I R T S C H A F T S J

W I R T S C H A F T S J U N I O R E N ÜBER DEN TELLERRAND GESCHAUT Mit einem Auslandspraktikum sind zwei frisch gebackene Abiturientinnen aus der Region belohnt worden. Zum 27. Mal hat der Förderkreis der Wirtschaftsjunioren (WJ) Regionalgruppe Main-Tauber den Förderpreis vergeben. VO N D R. U L R I C H F E U E R S T E I N Es gibt kaum eine bessere Gelegenheit Sprachkenntnisse zu vertiefen und zugleich auf anschauliche Weise realistische Kenntnisse über wirtschaftliche Zusammenhän - ge zu bekommen, als bei einem Auslandspraktikum. Zu den glücklichen Auserwählten für den Förderpreis 2015 des WJ-Förderkreises in Main-Tauber gehörten Ann-Kathrin Fischer aus Assamstadt und Anna Winkler aus Tauberbischofsheim. Ann-Kathrin Fischer machte sich auf nach Kunshan in China, wo die Wirthwein AG ein Tochterunternehmen hat, Anna Winkler besuchte in Ostfrankreich die Weinig-Niederlassung in Montbéliard. Einblick in Ablauf und Organisationsstrukturen Nach einer kurzen Einarbeitungszeit in der Weinig-Niederlassung gewann Anna Winkler Einblicke in den Ablauf und die Organisationsstruktur des Un - ternehmens und durfte bereits kleinere Aufgaben selbständig übernehmen. Sie betont: „Meine Wirtschaftskenntnisse aus der Schule haben mir geholfen, ich habe viel dazugelernt.“ Sprachkenntnisse verfeinert Ann-Kathrin Fischer schnupperte in China in verschiedene Abteilungen der Wirthwein-Tochter hinein. Die Kommunikation mit den Mitarbeitern erfolgte in englischer Sprache und sie schwärmt: „Das hat großen Spaß gemacht.“ Zu dem war der Auslandsaufenthalt vorteilhaft für die Fremdsprachenkenntnisse. Auch Anna Winkler unterhielt sich fast ausschließlich auf Französisch mit den Mitarbeitern, ebenso verfasste sie täglich einen Eintrag in ihr Die beiden Preisträgerinnen Ann-Kathrin Fischer (linkes Bild, Mitte) und Anna Winkler (rechtes Bild, Mitte) jeweils mit Dr. Stefanie Boelck und den jeweiligen Personalleitern der Firmen Wirthwein und Weinig: Massimo de Vivo (links) und Bernhard Kuhn. Arbeitstagebuch in der Sprache des Nachbarlandes. „Mein Französisch ist jetzt auf dem höchsten Stand“, erklärt sie nicht ohne Stolz. Prägende Erfahrungen Untergebracht war Ann-Kathrin Fischer beim deutschen Werkleiter in Shanghai am Yangtse-Delta. Die Siedlung, in der sie vier Wochen lebte, verfügte über mehr als 1.000 Wohneinheiten. Für sie war das eine ganz andere Welt. „Allein dieses Wohngebiet hatte mehr Einwohner als Assamstadt“, berichtet sie schmunzelnd. Anna Winkler war im franzö sischen Studentenwohnheim untergebracht, wo sich schnell Kontakte mit den Bewohnern ergaben, bei gemeinsamen Spielund Kochabenden. Sprachkenntnisse und Wirtschaftswissen Entsprechend positiv waren die Rückmeldungen und das kam auch bei den beteiligten Unternehmen gut an. Wirthwein und Weinig haben zum wiederholten Male den Förderpreis zur Verfügung gestellt. Als internationale, export orien - tierte Unternehmen sehen sich beide in einer gesellschaftspolitischen Verantwortung. „Wir sind verpflichtet, jungen Leuten die Chance für einen Auslandsaufenthalt zu geben“, erklärte Bernhard Kuhn. Das ist nicht ganz uneigennützig, wie der Leiter Personal bei Weinig einräumte. „Wenn wir den Nachwuchs fördern, profitieren wir selbst davon.“ Schließlich sei es nicht einfach, geeignete Fachkräfte zu finden. In der Verleihung des Förderpreises sah Dr. Stefanie Boelck die vornehmste Aufgabe des Förderkreises. Die Ideen seiner Begründer sind ihrer Auffassung nach immer noch aktuell, denn „die Preisträger schauen über den Tellerrand“, machte die Vorsitzende des Förderkreises Regionalgruppe Main-Tauber deutlich. Jedes Jahr Preisvergabe Und auch im Jahr 2016 wird der Förderpreis wieder vergeben werden. Dann heißt es für Absolventen der Wirtschaftsgymnasien Bad Mergentheim, Tauberbischofsheim und Wertheim wieder, vor der Jury im Auswahlverfahren für ein Auslandspraktikum zu bestehen. Man darf gespannt sein, wer dann die Koffer packen darf. 38 w.news FEBRUAR 2016

© WJ Die Teilnehmer der zweiten Runde des „Förderprogrammes Führung“ der Wirtschaftsjunioren Heilbronn-Franken. FÜHREN LERNEN Verantwortungsvolle Aufgaben im eigenen beruflichen Umfeld und auch im Verband junger Unternehmer und Führungskräfte können erfolgreich bewältigt werden, dank des „Förderprogramm Führung“, das die Wirtschaftsjunioren (WJ) Heilbronn-Franken etabliert haben. Zum Thema Führung gibt es unzählige Bücher und Ratgeber. Darin wird erklärt, dass beim Thema Führung Individualität und Persönlichkeit wichtig seien, Selbstvertrauen und die Begabung nicht nur andere, sondern auch sich selbst zu disziplinieren. Empathie und Reflektionsvermögen Aber dazu gehört in erster Linie auch eine gehörige Portion Empathie-Fähigkeit und das Vermögen sich zu reflektieren: Wie bin ich? Wie wirke ich? Wie gehe ich mit Mitarbeitern und Kollegen um? Ein Wissen, das kaum ein Buch vermitteln kann und dieses allein macht auch noch lange keine gute Führungskraft aus. Extremsituationen meistern Verschiedene Herangehensweisen hat daher das Förderprogramm Führung der WJ Heilbronn-Franken zu bieten, das in diesem Jahr bereits in die dritte Runde geht. Über mehrere Monate hinweg besuchten auch 2015 angehende Führungskräfte Seminare und Work - shops zur Weiterbildung und Weiterqualifikation. An einem Wochenende beispielsweise war das Ziel, Basis-Kompetenzen einer Führungspersönlichkeit zu fördern, indem die Teilnehmer sich und ihr eigenes Verhalten in Extrem - situationen kennenlernen konnten. Teams bilden und anleiten Aufgabe war es, sich aus der Höhe abzuseilen, Teams zu bilden und diese so anzuleiten, dass gemeinsam von der Seminarleitung vorgegebene Aufgaben bewältigt werden konnten. Für die „Führungskräfte auf Zeit“ gab es dann ein Feedback. Jeder Teilnehmer konnte erfahren, wo noch gefeilt werden muss, um künftig vorbereitet zu sein für leitende Positionen und verantwortungsvolle Aufgaben. Praxis und Theorie Neben praktischen Möglichkeiten die eigenen Führungsfähigkeiten zu entwickeln und zu erproben, gab es auch Einblicke in andere Modelle wie beispielsweise die so genannte Bio-Strukturanalyse. Diese soll helfen eigene Verhaltenstendenzen besser zu identifizieren. Lisa Metzger war Teilnehmerin der ers - ten Seminarrunde und zieht ein positives Fazit: „Die Praxiserfahrungen und erlernten Modelle ermöglichen es mir, mein Handeln bewusster zu reflektieren und gleichzeitig die Menschen, denen ich gegenüber stehe besser einzuschätzen.“ Auch Maik Neitzel ist begeistert: „Erfahrene Referenten haben die Seminare zu einem echten Erlebnis gemacht und die Kaminabende mit hochkarätigen Gesprächspartnern waren ein Highlight.“ (red) INTERESSE GEWECKT? Haben Sie Spaß daran Erfahrungen zu sammeln, die für Ihre Führungskompetenzen wichtig sein könnten? Wollen Sie neue Denkan - stöße und Qualifikationen? Im Sommer 2016 startet das nächste „Förderprogramm Führung“. Weitere Informationen im Internet unter: info@wjhn.de FEBRUAR 2016 w.news 39

w.news Wirtschaftsmagazin

WIRTSCHAFT FOR FUTURE| w.news 07./08.2019
BUGA – GARTEN, GASTRO & GEWERBE| w.news 06.2019
EUROPA 2019| w.news 05.2019
AUTONOMES FAHREN| w.news 04.2019
FACHKRÄFTEGEWINNUNG| w.news 03.2019
DATENSICHERHEIT MIT BLOCKCHAIN-TECHNOLOGIE| w.news 02.2019
ARBEITSWELT 4.0 SCHAFFEN WIR| w.news 01.2019
DIE ENERGIEWENDE. SCHÖNE BESCHERUNG FÜR UNTERNEHMEN| w.news 12.2018
HANDEL IM WANDEL| w.news 11.2018
WEGE IN DIE SELBSTSTÄNDIGKEIT| w.news 10.2018
DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDEN| w.news 09.2018
HEILBRONN-FRANKEN – EINE REGION IN BEWEGUNG| w.news 07/08.2018
HANDELSKRIEGE – EINE SCHLECHTE IDEE| w.news 06.2018
UNTERNEHMENSKULTUR UND FÜHRUNG| w.news 05.2018
CYBERANGRIFFE| w.news 04.2018
FACHKRÄFTEMANGEL REDUZIEREN| w.news 03.2018
BREXIT UND ZOLL| w.news 02.2018
WÜNSCHE UND FORDERUNGEN DER WIRTSCHAFT AN DIE POLITIK| w.news 01.2018
START-UPS | w.news 12.2017
MOBILITÄTSKONZEPTE DER ZUKUNFT | w.news 11.2017
MOBILITÄT IM WANDEL | w.news 10.2017
IHK-WAHL | w.news 09.2017
DIGITALISIERUNGSREALITÄTEN IN KMU | w.news 07-08.2017
HEILBRONNER WEG | w.news 06.2017
BILDUNGSMESSE | w.news 06.2017
LEBEN 4.0 | w.news 06.2017
VERKEHRSINFRASTRUKTUR | w.news 03.2017
ARBEITEN 4.0 | w.news 02.2017
UNTERNEHMENSNAHE DIENSTLEISTUNGEN | w.news 01.2017
ENERGIE + UMWELT | w.news 12.2016
INFORMATIONSSICHERHEIT| w.news 11.2016
FORSCHUNG + ENTWICKLUNG | w.news 10.2016
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 09.2016
Flüchtlinge | w.news 07-08.2016
Holzwirtschaft | w.news 06.2016
Digitalisierung | w.news 05.2016
CSR – Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung | w.news 04.2016
Konjunktur | w.news 03.2016
Fair Trade | w.news 02.2016
Flüchtlinge | w.news 01.2016
Digitalisierung | w.news 12.2015
Kreativwirtschaft | w.news 11.2015
Technologietransfer| w.news 10.2015
Trends in der Personalarbeit| w.news 09.2015
Duale Ausbildung | w.news 07-08.2015
Inklusion + Integration | w.news 06.2015
Diversität| w.news 05.2015
Exportregion Heilbronn-Franken| w.news 04.2015
Bildungsmesse Heilbronn | w.news 03.2015
Recycling + Upcycling | w.news 02.2015
Technologie der Zukunft | w.news 01.2015
Saisongeschäft | w.news 12.2014
Familienunternehmen | w.news 11.2014
Heilbronner Weg | w.news 10.2014
Mode & Design | w.news 09.2014
Freizeit & Tourismus| w.news 07-08.2014
Kult(o)ur | w.news 06.2014
Stadtentwicklung | w.news 05.2014
Wirtschaftskriminalität | w.news 04.2014
Kommunikation | w.news 03.2014
Patente + Erfinder | w.news 02.2014
Wirtschaftsfaktor Automobil | w.news 01.2014
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 12.2013
Datenschutz | w.news 11.2013
Energie | w.news 10.2013
Technologietransfer in der Wirtschaft | w.news 09.2013
Sponsoring | w.news 07-08.2013
Forschen, Entwickeln - Querdenken | w.news 06.2013
Investieren in Wachstum | w.news 05.2013
IHK-Bildungsmesse | w.news 04.2013
Handel goes mobile | w.news 03.2013
IHK-Jahresthema: Infrastruktur - Wege für morgen | w.news 02.2013
Lifestyle & Design | w.news 01.2013
Kommunikation im Unternehmen | w.news 12.2012
Hightech-Region Heilbronn-Franken | w.news 11.2012
Bildungslandschaft Heilbronn-Franken | w.news 10.2012
IHK-Wahl zur Vollversammlung | w.news 09.2012
Freizeit, Tourismus, Kultur | w.news 07-08.2012
10 Jahre IHK-Bildungsmesse | w.news 06.2012
Frauenpower - weibliche Führungskräfte | w.news 05.2012
Online-Handel | w.news 04.2012
Konjunktur in der Region | w.news 03.2012
Energie + Rohstoffe für morgen | w.news 02.2012
Kreative in der Region | w.news 01.2012
Werbung + Kommunikation | w.news 12.2011

Über uns


Monatlich erscheint das von der IHK Heilbronn-Franken herausgegebene und von uns verlegte Wirtschaftsmagazin w.news, das unser Advertorial B4B Themenmagazin (bis 12.2015 Verlagsjournal wirtschaftinform.de) zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen enthält. Das Wirtschaftsmagazin w.news wird hier gleichzeitig als Online-Magazin publiziert.