Aufrufe
vor 3 Monaten

EUROPA 2019| w.news 05.2019

05.2019 | Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken. Themen: Europa 2019 • Spedition, Logistik & Hebetechnik • Advertorial B4B Themenmagazin

Dr. Daniela Schwarzer.

Dr. Daniela Schwarzer. © Philipp von Recklinghausen – lux-fotografen strategischen Gestaltung einer europäischen Industrie-, Innovations- und Forschungspolitik noch viel besser werden. Auch die Bildungspolitik und vor allem die Mobilität im Binnenmarkt sind sehr wichtig. Wie wahrscheinlich ist eine Reform des europäischen Haushalts, aufgrund dessen mehr Geld in Wirtschaft und Wissenschaft fließt? Der aktuelle Vorschlag der Europäischen Kommission sieht dies bereits vor: Es sollen Mittel umgeschichtet werden in für die Zukunft prioritäre Bereiche, wie Forschung und Innovation, Verteidigung und Sicherheit sowie auch Migration. Die Kohäsionspolitik bleibt eine politische Priorität. Dies ist wichtig für den Zusammenhalt von Binnenmarkt und Währungsunion. Natürlich ist eine Mittelumschichtung nie einfach, und deshalb Titel „ Europa steht im globalen Wettbewerb unter Druck, zunehmend auch im Bereich der Hochtechnologie. “ Dr. Daniela Schwarzer werden sich die Verhandlungen zum mehrjährigen europäischen Finanzrahmen auch noch eine ganze Weile hinziehen. Inwieweit rechnen Sie nach der Europawahl mit einem erheblich anders zusammengesetzten EU-Parlament? Es dürfte einige Verschiebungen geben, aber anders als oft befürchtet wird, werden die Rechtspopulisten keine sehr viel größere Präsenz im Europäischen Parlament haben, als in der zu Ende gehenden Legislaturperiode. Grund hierfür ist das Ausscheiden der britischen Konservativen und Ukip-Abgeordneten aus dem Europaparlament. Beide gehören derzeit Fraktionen an, die rechts der Konservativen stehen. Ihr Wegfall wird kompensiert durch aller Voraussicht nach bessere Ergebnisse rechtspopulistischer Parteien, etwa in Italien, Ungarn und Polen. Die sozialdemokratische Fraktion könnte Abgeordnete verlieren, ebenso die konservative EPP. Neue Spitzenämter sind zu besetzen. Wie lange hemmt das die Arbeit in Brüssel? Im Nachgang zu vergangenen Europawahlen hat es bis in den Herbst hinein gedauert, bis die Europäische Kommission durch das Europäische Parlament bestätigt war. 2019 kann dies noch etwas länger dauern. Denn es ist unwahrscheinlich, dass einer der von den Parteien gekürten Spitzenkandidaten tatsächlich Präsident der Europäischen Kommission wird. Der Europäische Rat muss sich also möglicherweise auf einen neuen Kandidaten einigen. Danach steht die Anhörung aller Kandidatinnen und Kandidaten an, die von den Regierungen für die Europäische Kommission vorgeschlagen werden. In der Zeit zwischen Europawahl und Neubesetzung der Europäischen Kommission kann die Arbeit in Brüssel aber trotzdem weitergehen. Manche Beobachter erwarten sogar, dass der neue mittelfristige Finanzrahmen der EU Ende 2019 mit neuem Parlament und noch alter Kommission beschlossen werden könnte. MAI 2019 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 26 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- www.heilbronn.ihk.de

Orthopädische und psychosomatische Rehabilitation in der MEDIAN Vesalius-Klinik Bad Rappenau Therapie im First-Class-Ambiente MEDIAN premium verbindet die hochwertige medizinische Versorgung nach neuestem Stand der Rehabilitationsmedizin, die für jede MEDIAN Klinik selbstverständlich ist, und den modernen Service der MEDIAN Kliniken mit dem Ambiente eines First-Class-Hotels. Mit exklusiv eingerichteten Zimmern, einer erweiterten gastronomischen Betreuung und einem individuellen Service garantiert Ihnen MEDIAN premium einen besonders angenehmen Aufenthalt. Unsere Klinik ist ein helles und einladendes Haus in warmen Farben und von viel Grün umgeben. Auf unserer Premium-Station bieten wir Ihnen moderne Einzelzimmer auf Hotelniveau mit komfortabler Ausstattung. Eine elegante Lounge lädt zum Verweilen ein. Beratung Frau Maria Fleig, Tel. 07264-966-163, maria.fleig@median-kliniken.de Behandlungsschwerpunkte Orthopädie Wir behandeln alle Erkrankungen und Verletzungen des Bewegungsapparates, d. h. der gesamten Wirbelsäule, aller großen und kleinen Gelenke sowie der zum Gehen, Stehen und Sitzen bzw. Greifen, Halten und Arbeiten benötigten Knochen, Muskeln, Sehnen, Bänder etc. Dazu zählen auch die chronischen Erkrankungen sowie die Weiterbehandlung nach Operationen, nach dem Einsatz von Hüft- und Kniegelenksendoprothesen sowie nach Sport-, Verkehrs- und Arbeitsunfällen. Wir können unseren Patienten ein Höchstmaß an Selbstständigkeit, Beweglichkeit, Aktivität und Leistungsfähigkeit zurückgeben, um ihnen zu helfen, neue Lebensfreude und eine gesteigerte Lebensqualität zu gewinnen. Dabei werden sowohl natürliche Heilmethoden als auch hochmoderne, computergestützte Verfahren eingesetzt. Herr Dr. med. Andreas Ritter von Stockert, Chefarzt Orthopädie, Tel. 07264 966-700 www.median-kliniken.de Psychosomatik, Doppelindikation und Schmerztherapie Wir sind auf die Behandlung von Erwachsenen mit seelischen und psychosomatischen Krankheitsbildern spezialisiert. Sich selbst in anderem Licht sehen, Strukturen erkennen, Verhaltensweisen entdecken: Nur Sie als Patient können sich motivieren, daraus Schlüsse zu ziehen und mit sich selbst, ihrem Körper und ihren Mitmenschen besser und gesünder umzugehen. Das multiprofessionelle Team des Fachbereichs Psychosomatik unterstützt Sie dabei und bietet konkrete Hilfe, vor allem bei Depressionen, Burnout, chronischen Schmerzen, Posttraumatischen Belastungsstörungen, Angststörungen, Zwängen, Störungen der Persönlichkeitsentwicklung und Lebenskrisen. Wirkungsvolle Hilfe leisten wir auch bei quälenden Ohrgeräuschen (Tinnitus). Herr Stephan Weiland, Chefarzt Psychosomatik, Tel. 07264 966-733

w.news Wirtschaftsmagazin

WIRTSCHAFT FOR FUTURE| w.news 07./08.2019
BUGA – GARTEN, GASTRO & GEWERBE| w.news 06.2019
EUROPA 2019| w.news 05.2019
AUTONOMES FAHREN| w.news 04.2019
FACHKRÄFTEGEWINNUNG| w.news 03.2019
DATENSICHERHEIT MIT BLOCKCHAIN-TECHNOLOGIE| w.news 02.2019
ARBEITSWELT 4.0 SCHAFFEN WIR| w.news 01.2019
DIE ENERGIEWENDE. SCHÖNE BESCHERUNG FÜR UNTERNEHMEN| w.news 12.2018
HANDEL IM WANDEL| w.news 11.2018
WEGE IN DIE SELBSTSTÄNDIGKEIT| w.news 10.2018
DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDEN| w.news 09.2018
HEILBRONN-FRANKEN – EINE REGION IN BEWEGUNG| w.news 07/08.2018
HANDELSKRIEGE – EINE SCHLECHTE IDEE| w.news 06.2018
UNTERNEHMENSKULTUR UND FÜHRUNG| w.news 05.2018
CYBERANGRIFFE| w.news 04.2018
FACHKRÄFTEMANGEL REDUZIEREN| w.news 03.2018
BREXIT UND ZOLL| w.news 02.2018
WÜNSCHE UND FORDERUNGEN DER WIRTSCHAFT AN DIE POLITIK| w.news 01.2018
START-UPS | w.news 12.2017
MOBILITÄTSKONZEPTE DER ZUKUNFT | w.news 11.2017
MOBILITÄT IM WANDEL | w.news 10.2017
IHK-WAHL | w.news 09.2017
DIGITALISIERUNGSREALITÄTEN IN KMU | w.news 07-08.2017
HEILBRONNER WEG | w.news 06.2017
BILDUNGSMESSE | w.news 06.2017
LEBEN 4.0 | w.news 06.2017
VERKEHRSINFRASTRUKTUR | w.news 03.2017
ARBEITEN 4.0 | w.news 02.2017
UNTERNEHMENSNAHE DIENSTLEISTUNGEN | w.news 01.2017
ENERGIE + UMWELT | w.news 12.2016
INFORMATIONSSICHERHEIT| w.news 11.2016
FORSCHUNG + ENTWICKLUNG | w.news 10.2016
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 09.2016
Flüchtlinge | w.news 07-08.2016
Holzwirtschaft | w.news 06.2016
Digitalisierung | w.news 05.2016
CSR – Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung | w.news 04.2016
Konjunktur | w.news 03.2016
Fair Trade | w.news 02.2016
Flüchtlinge | w.news 01.2016
Digitalisierung | w.news 12.2015
Kreativwirtschaft | w.news 11.2015
Technologietransfer| w.news 10.2015
Trends in der Personalarbeit| w.news 09.2015
Duale Ausbildung | w.news 07-08.2015
Inklusion + Integration | w.news 06.2015
Diversität| w.news 05.2015
Exportregion Heilbronn-Franken| w.news 04.2015
Bildungsmesse Heilbronn | w.news 03.2015
Recycling + Upcycling | w.news 02.2015
Technologie der Zukunft | w.news 01.2015
Saisongeschäft | w.news 12.2014
Familienunternehmen | w.news 11.2014
Heilbronner Weg | w.news 10.2014
Mode & Design | w.news 09.2014
Freizeit & Tourismus| w.news 07-08.2014
Kult(o)ur | w.news 06.2014
Stadtentwicklung | w.news 05.2014
Wirtschaftskriminalität | w.news 04.2014
Kommunikation | w.news 03.2014
Patente + Erfinder | w.news 02.2014
Wirtschaftsfaktor Automobil | w.news 01.2014
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 12.2013
Datenschutz | w.news 11.2013
Energie | w.news 10.2013
Technologietransfer in der Wirtschaft | w.news 09.2013
Sponsoring | w.news 07-08.2013
Forschen, Entwickeln - Querdenken | w.news 06.2013
Investieren in Wachstum | w.news 05.2013
IHK-Bildungsmesse | w.news 04.2013
Handel goes mobile | w.news 03.2013
IHK-Jahresthema: Infrastruktur - Wege für morgen | w.news 02.2013
Lifestyle & Design | w.news 01.2013
Kommunikation im Unternehmen | w.news 12.2012
Hightech-Region Heilbronn-Franken | w.news 11.2012
Bildungslandschaft Heilbronn-Franken | w.news 10.2012
IHK-Wahl zur Vollversammlung | w.news 09.2012
Freizeit, Tourismus, Kultur | w.news 07-08.2012
10 Jahre IHK-Bildungsmesse | w.news 06.2012
Frauenpower - weibliche Führungskräfte | w.news 05.2012
Online-Handel | w.news 04.2012
Konjunktur in der Region | w.news 03.2012
Energie + Rohstoffe für morgen | w.news 02.2012
Kreative in der Region | w.news 01.2012
Werbung + Kommunikation | w.news 12.2011

Über uns


Monatlich erscheint das von der IHK Heilbronn-Franken herausgegebene und von uns verlegte Wirtschaftsmagazin w.news, das unser Advertorial B4B Themenmagazin (bis 12.2015 Verlagsjournal wirtschaftinform.de) zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen enthält. Das Wirtschaftsmagazin w.news wird hier gleichzeitig als Online-Magazin publiziert.