Aufrufe
vor 2 Jahren

BILDUNGSMESSE | w.news 06.2017

  • Text
  • Wirtschaftsmagazin
  • Wirtschaft
  • Wnews
  • Themenmagazin
  • Bildungsmesse
  • Wahl
  • Hallenbau
  • Bauunternehmen
  • Weiss
  • Bauunternehmung
  • Aps
  • Bau
  • Bau
05.2017 | Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken. Themen: BILDUNGSMESSE • IHK-WAHL • Advertorial B4B Themenmagazin

IHK + Region MIT

IHK + Region MIT WEITSICHT AGIEREN Feierte 70. Geburtstag: Prof. Dr. Dr. h. c. Harald Unkelbach. Am 10. April feierte IHK-Präsident Harald Unkelbach seinen 70. Geburtstag. V o n M a t t h i a s M a r q u a r t In Wiesbaden 1947 geboren, wuchs Prof. Dr. Dr. h. c. Harald Unkelbach als zweiter von drei Söhnen in einer Landwirtsfamilie auf. Kein Wunder, dass eine seiner wichtigsten Maximen auch aus diesem Bereich stammt: „Man darf nie für den Bauern arbeiten, immer nur für den Hof“, sagt der IHK- Präsident und legt dabei Wert darauf, dass ihm das Amt wichtiger sei, als die Person. Ein Amt, das er seit 2013 bekleidet und ihm seitdem viel abverlangt aber auch sehr viel Freude bereitet. „Sonst würde ich es nicht machen. Ich war schon immer ehrenamtlich - auch in der Kammer - engagiert und als ich gefragt wurde, ob ich das Amt übernehme, war ich dazu bereit.“ Seitdem sei es sein Anliegen gewesen die IHK in ruhiges Fahrwasser zu steuern. Unkelbach: „Die Kammer muss zuallererst ein verlässlicher Partner und Dienstleister sein, © Marquart der die Beiträge ihrer Mitglieder transparent, sinnvoll und sorgsam verwendet.“ Und für die Zukunft hat sich Unkelbach noch so einiges vorgenommen. „Wir müssen die Digitalisierung vorantreiben und angesichts des demografischen Wandels darüber nachdenken, wie Arbeit anders strukturiert werden kann. Zukunft erfordert immer neue Antworten und da müssen auch wir Älteren mehr Mut haben Neues zuzulassen.“ Außerdem müsse die duale Ausbildung reformiert werden. Unkelbach: „Hier braucht es mehr Zusammenarbeit mit den Firmen und mehr Variabilität.“ So müsse die Ausbildung organisatorisch flexibler werden und weniger auf Wissensvermittlung denn auf Kompetenzentwicklung achten. Junge Menschen zu unterrichten – und da zitiert er Aristoteles – sei eben „nicht nur ein Gefäß zu füllen, sondern ein Feuer zu entfachen“. Ein Feuer, das in ihm in vielerlei Hinsicht noch immer brennt. Zur Person Prof. Dr. Dr. h. c. Harald Unkelbach legte sein Abitur an einem humanistischen Gymnasium ab und studierte anschließend in Mainz Mathematik, Physik, Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre. Er promovierte zum Dr. rer. nat. und war bis Juli 1975 als Assistent und Lehrbeauftragter am Institut für Mathematik der Universität Mainz tätig. In diese Zeit fielen auch Forschungsaufenthalte am Westfield College of University of London und der Leland Stanford Junior University CA/USA. Anschließend betätigte sich Harald Unkelbach bis 1979 als Unternehmensberater für Betriebsorganisation, Logistik und Informationstechnologie, bevor er 1980 als Geschäftsführer im Fachbereich Informatik in die Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau eintrat. Mit Gründung der Akademie Würth wurde Harald Unkelbach Leiter dieser Einrichtung und bekleidet dieses Amt bis heute. 1997 bis 2002 fungierte er außerdem als Sprecher der Geschäftsleitung der Adolf Würth GmbH & Co. KG, bevor er von 2003 bis 2009 als Mitglied der Konzernführung der Würth- Gruppe aktiv war. Im Juli 2007 wurde er von der University of Louisville/USA zum „Distinguished Executive Professor of Management“ berufen, die Verleihung der Ehrendoktorwürde erfolgte im November 2013. Seit Januar 2010 ist Harald Unkelbach Mitglied der Geschäftsleitung der Adolf Würth GmbH & Co. KG und Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung Würth. Neben seinen beruflichen Tätigkeiten engagiert sich Harald Unkelbach sehr stark ehrenamtlich, vor allem auch im Bildungs- und Kulturbereich. Im Februar 2013 wurde er zum Präsidenten der IHK Heilbronn-Franken gewählt, im November 2016 auch zum Vizepräsidenten des Baden-Württembergischen Industrie und Handelskammertages (BWIHK). Außerdem ist er neben zahlreichen weiteren ehrenamtlichen Engagements auch Vorsitzender des Hochschulrates der Dualen Hochschule Heilbronn sowie Mitglied im Aufsichtsrat der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. 12 MAI 2017

IHK + Region EXISTENZFESTIGUNG Die IHK Heilbronn-Franken hat ein Check-up- Angebot zur Festigung von jungen Unternehmen entwickelt. V o n T h o m a s L e y k a u f Um ein neues Unternehmen am Markt zu etablieren und darüber hinaus nachhaltig für die Stabilität des Unternehmens zu sorgen, sollten junge Unternehmer regelmäßig prüfen, ob sie sich auf dem richtigen Weg befinden. Nur eine nachhaltige Unternehmensfestigung macht Unternehmen zukunftsfähig und bietet somit die Chance sich langfristig zu etablieren und Arbeitsplätze zu schaffen und zu sichern. Durch Früherkennung Unternehmenserfolg sichern Der Check-Up „Existenzfestigung“ der IHK hilft Jungunternehmern zu überprüfen, ob sie mit ihrer Unternehmensführung wettbewerbsfähig sind und bleiben oder ob es möglicherweise Probleme gibt, die für das Unternehmen und seine Entwicklung riskant werden könnten. IHK-Beratung zur Existenzfestigung Außer dem „Online-Check-up“ bietet die IHK ihren Mitgliedern auch individuelle Beratungsgespräche bei Fragen zur Existenzfestigung und zum Unternehmenswachstum an. Eine weitere Kernaufgabe der IHK ist es, über Förderprogramme zur Festigung und zum Wachstum von Unternehmen zu informieren. Check-up „Existenzfestigung“ online ausfüllen unter: www.heilbronn.ihk.de/festigung KONTAKT Thomas Leykauf IHK-Referent Wirtschaftsförderung Telefon 07131 9677-174 E-Mail thomas.leykauf@heilbronn.ihk.de AUSSERGEWÖHNLICH. ENGAGIERT! JETZT SCHÜTZEN: WWF.DE/PROTECTOR WERDEN SIE »GLOBAL 200 PROTECTOR« UND BEWAHREN SIE DIE ARTENVIELFALT UNSERER ERDE. Von den Regenwäldern Afrikas über die Arktis bis zu unserem Wattenmeer – die „Global 200 Regionen“ bergen die biologisch wertvollsten Lebensräume der Erde. Helfen Sie dabei, sie zu erhalten! JETZT PROTECTOR WERDEN UNTER: WWF.DE/PROTECTOR KONTAKTIEREN SIE UNS: WWF Deutschland Niloufar Ashour Reinhardtstraße 18 10117 Berlin Telefon: 030 311 777-732 E-Mail: info@wwf.de

w.news Wirtschaftsmagazin

WIRTSCHAFT FOR FUTURE| w.news 07./08.2019
BUGA – GARTEN, GASTRO & GEWERBE| w.news 06.2019
EUROPA 2019| w.news 05.2019
AUTONOMES FAHREN| w.news 04.2019
FACHKRÄFTEGEWINNUNG| w.news 03.2019
DATENSICHERHEIT MIT BLOCKCHAIN-TECHNOLOGIE| w.news 02.2019
ARBEITSWELT 4.0 SCHAFFEN WIR| w.news 01.2019
DIE ENERGIEWENDE. SCHÖNE BESCHERUNG FÜR UNTERNEHMEN| w.news 12.2018
HANDEL IM WANDEL| w.news 11.2018
WEGE IN DIE SELBSTSTÄNDIGKEIT| w.news 10.2018
DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDEN| w.news 09.2018
HEILBRONN-FRANKEN – EINE REGION IN BEWEGUNG| w.news 07/08.2018
HANDELSKRIEGE – EINE SCHLECHTE IDEE| w.news 06.2018
UNTERNEHMENSKULTUR UND FÜHRUNG| w.news 05.2018
CYBERANGRIFFE| w.news 04.2018
FACHKRÄFTEMANGEL REDUZIEREN| w.news 03.2018
BREXIT UND ZOLL| w.news 02.2018
WÜNSCHE UND FORDERUNGEN DER WIRTSCHAFT AN DIE POLITIK| w.news 01.2018
START-UPS | w.news 12.2017
MOBILITÄTSKONZEPTE DER ZUKUNFT | w.news 11.2017
MOBILITÄT IM WANDEL | w.news 10.2017
IHK-WAHL | w.news 09.2017
DIGITALISIERUNGSREALITÄTEN IN KMU | w.news 07-08.2017
HEILBRONNER WEG | w.news 06.2017
BILDUNGSMESSE | w.news 06.2017
LEBEN 4.0 | w.news 06.2017
VERKEHRSINFRASTRUKTUR | w.news 03.2017
ARBEITEN 4.0 | w.news 02.2017
UNTERNEHMENSNAHE DIENSTLEISTUNGEN | w.news 01.2017
ENERGIE + UMWELT | w.news 12.2016
INFORMATIONSSICHERHEIT| w.news 11.2016
FORSCHUNG + ENTWICKLUNG | w.news 10.2016
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 09.2016
Flüchtlinge | w.news 07-08.2016
Holzwirtschaft | w.news 06.2016
Digitalisierung | w.news 05.2016
CSR – Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung | w.news 04.2016
Konjunktur | w.news 03.2016
Fair Trade | w.news 02.2016
Flüchtlinge | w.news 01.2016
Digitalisierung | w.news 12.2015
Kreativwirtschaft | w.news 11.2015
Technologietransfer| w.news 10.2015
Trends in der Personalarbeit| w.news 09.2015
Duale Ausbildung | w.news 07-08.2015
Inklusion + Integration | w.news 06.2015
Diversität| w.news 05.2015
Exportregion Heilbronn-Franken| w.news 04.2015
Bildungsmesse Heilbronn | w.news 03.2015
Recycling + Upcycling | w.news 02.2015
Technologie der Zukunft | w.news 01.2015
Saisongeschäft | w.news 12.2014
Familienunternehmen | w.news 11.2014
Heilbronner Weg | w.news 10.2014
Mode & Design | w.news 09.2014
Freizeit & Tourismus| w.news 07-08.2014
Kult(o)ur | w.news 06.2014
Stadtentwicklung | w.news 05.2014
Wirtschaftskriminalität | w.news 04.2014
Kommunikation | w.news 03.2014
Patente + Erfinder | w.news 02.2014
Wirtschaftsfaktor Automobil | w.news 01.2014
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 12.2013
Datenschutz | w.news 11.2013
Energie | w.news 10.2013
Technologietransfer in der Wirtschaft | w.news 09.2013
Sponsoring | w.news 07-08.2013
Forschen, Entwickeln - Querdenken | w.news 06.2013
Investieren in Wachstum | w.news 05.2013
IHK-Bildungsmesse | w.news 04.2013
Handel goes mobile | w.news 03.2013
IHK-Jahresthema: Infrastruktur - Wege für morgen | w.news 02.2013
Lifestyle & Design | w.news 01.2013
Kommunikation im Unternehmen | w.news 12.2012
Hightech-Region Heilbronn-Franken | w.news 11.2012
Bildungslandschaft Heilbronn-Franken | w.news 10.2012
IHK-Wahl zur Vollversammlung | w.news 09.2012
Freizeit, Tourismus, Kultur | w.news 07-08.2012
10 Jahre IHK-Bildungsmesse | w.news 06.2012
Frauenpower - weibliche Führungskräfte | w.news 05.2012
Online-Handel | w.news 04.2012
Konjunktur in der Region | w.news 03.2012
Energie + Rohstoffe für morgen | w.news 02.2012
Kreative in der Region | w.news 01.2012
Werbung + Kommunikation | w.news 12.2011

Über uns


Monatlich erscheint das von der IHK Heilbronn-Franken herausgegebene und von uns verlegte Wirtschaftsmagazin w.news, das unser Advertorial B4B Themenmagazin (bis 12.2015 Verlagsjournal wirtschaftinform.de) zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen enthält. Das Wirtschaftsmagazin w.news wird hier gleichzeitig als Online-Magazin publiziert.